Gottesdienste

  • 04. März
    19:00 Uhr
    Bußgottesdienst
  • 06. März
    16:00 Uhr
    Rosenkranz
  • 07. März
    09:00 Uhr
    Heilige Messe
  • 7Wochen 8sam

    "Sieben Wochen acht-sam" lädt ein, Momente der Achtsamkeit bewusst zu erleben.

    Achtsamkeit bedeutet, im Hier und Jetzt zu sein
    und zwar nicht nur körperlich, sondern auch mental.

    Achtsamkeit hilft langsamer zu leben und bewusster.
    Achtsamkeit weitet unseren Blick und zeigt neue Handlungsmöglichkeiten auf.
    Achtsamkeit ermöglicht mehr Weite und Tiefe in unserem Zueinander, zu unserer Mitwelt, zu Gott.

    Wir laden Sie ein, achtsame Momente auf den gesamten Tag zu verteilen.

    Einen neuen Impuls dazu finden Sie jeden Sonntag hier:

    Sternsinger

    Christus mansionem benedicat
    Christus segnet dieses Haus!

    Diesen Segensspruch schreiben unsere Sternsinger jedes Jahr an ihre Haustüre.
    In diesem Jahr können Sie wegen der Corona-Pandemie leider nicht persönlich zu Ihnen nach Hause kommen.
    So senden sie auf diesem Weg die besten Wünsche für ein gutes Jahr 2021, begeleitet von Gesundheit und Gottes Segen.

    zur Videobotschaft unserer Sternsinger

    In diesem Tagen wird oft von "herausfordernden Zeiten für uns" gesprochen. Mit unseren Spendengeldern unterstützen wir Kinder in Bolivien und Argentinien, die tagtäglich auf Hilfe angewiesen sind, um das Lebens-not-wendige zu bekommen: Essen, ein Dach über dem Kopf, Schulbildung.

    Wir bitten Sie, unsere Projekte mit einer Spende zu unterstützen:

    per Überweisung:
       Katholische Kirchenstiftung Hartpenning
       IBAN: DE63 7016 9410 0000 0381 21
       Raiffeisenbank Holzkirchen-Otterfing
       Stichwort: „Sternsinger“

    per Spendenkästchen am Schriftenstand in der Pfarrkirche.

    Im Namen der Kinder in Sucre (Bolivien) und im Kinderdorf Hogar Jesús Nino in Puerto Rico (Argentinien) sagen wir herzlich DANKE!

    Klicken Sie doch auf einen der beiden Links!

    Für die Haussegnung können Sie im Eingangsbereich der Pfarrkirche ein Päckchen mit Weihrauch, Kohle und Kreide erwerben. Sie finden hier zudem gesegnetes Dreikönigswasser und Aufkleber für Ihre Haustüre. Das rote Weihnachtsheft für den Pfarrverband beinhaltet eine Andacht zur Haussegnung.

    Die Freiluft-Kathedrale- Ein Jahresrückblick

    Corona schenkt Hartpennig Freiluft-Kathedrale
    ein paar ANDERE Gedanken

    Wer hätte das gedacht? Der unheimliche unsichtbare Feind Corona lässt in einer großen Not ein neues Bauwerk entstehen! Es ist ein Bauwerk nicht aus Steinen, deswegen sehr flexibel und leicht dem entsprechenden Fest zu schmücken.
    Die „Kathedrale“ ist meist im Schulhof verortet, aber auch am Prozessionsweg zu Fronleichnam und dem Weg durch Hartpenning am Patrozinium, am Rummelstadl, am Sufferloher Frauenbergl und vor dem St. Bartholomäus-Kircherl, am Kirchberg.
    Überall dort kommen Gottes(dienstbe)sucher zusammen, um an  Sonn- und Festtagen zu beten, zu singen und Gott die Ehre zu geben.

    Dass da einiges an Vorarbeit nötig ist, verwundert nicht!
    Aber was erstaunt, ist eine feste Truppe, die sich rechtzeitig einfindet, um nicht nur den Altar und das Nötige für die unterschiedlichen gottesdienstlichen Angebote herzurichten, das E-Piano einsatzfähig zu machen, Sonnen- und Windschutz und für die allermeisten Mitfeiernden Stühle aufzustellen.
    Alles unter Berücksichtigung der Corona- Vorschriften.

    Was dabei geworden ist: Staunen, wie Viele einfach mithelfen, zupacken,
    Staunen auch über die Beständigkeit und Zuverlässigkeit des Zusammenhelfens, Gespräche, nicht nur organisatorischer Art,
    Fühlen, wir tragen miteinander zum spirituelles Leben in unserer Pfarrei bei.

    Ja, wer hätte das gedacht:
    Der Kirchturm ist noch immer ohne seine Spitze!
    Dafür aber ist viel Leben – anders als gewohnt – zu spüren:
    als der „andere“ Kreuzweg durch Hartpenning und dessen Fluren nicht nur Kinder mobilisiert hat,
    als zu Ostern in der Kirche das geweihte Osterlicht und Osterwasser für den Hausgottesdienst abgeholt werden konnte,
    als an Fronleichnam jeder persönlich seine Prozession von Station zu Station gehen und ein Gebet mitnehmen konnte,
    als wir dann am Abend ein „anderes“ Fronleichnamsfest mit Umgang und Segen im Schulhof und
    eine Maiandacht am Rummel-Kreuz gefeiert haben,
    als die „Ewige Anbetung“ mit Möglichkeit zu einem persönlichem Gebet anders stattfand,
    als ein "Abendgebet mit Ausblick" den großen Frauentag anders beendete, …

    Wie sagte doch Sebastian Ortner SJ in seiner One-Minute-Homilie:
    „Wir“ kann einiges in Bewegung setzen, … schenkt die Erfahrung der erfüllenden Gemeinschaft. Da siehst du, was wir zustande bringen, wenn wir zusammenhalten.

    Ganz im Sinne von Jesus zeigt die „Freiluft-Kathedrale“:
    Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen!
                                                                                                            Philomena Hausner

    Gottesdienste

    Die allgemeinen Vorgaben zur FFP2-Maskenpflicht in § 1 Abs. 2 der 11. BayIfSMV gelten ab sofort auch in Gottesdiensten: FFP2-Maskenpflicht bei allen Gottesdiensten (inkl. Beerdigungen, Andachten etc.). Kinder bis zum 6. Geburtstag sind von der Tragepflicht befreit; zwischen dem 6. und 15. Geburtstag reicht Mund-Nasen-Bedeckung.

  • 04. März
    19:00 Uhr
    Bußgottesdienst
  • 06. März
    16:00 Uhr
    Rosenkranz
  • 07. März
    09:00 Uhr
    Heilige Messe
  • Gottesdienste feiern und gestalten in der Coronazeit

    Wir können noch gemeinsam Gottesdienste in unseren Kirchen feiern. Dabei beachten wir die nötigen Maßnahmen, um uns gegenseitig vor Ansteckung zu schützen: immer einen Mund-Nasen-Schutz (FFP2) tragen;  beim Betreten und Verlassen der Kirche die Hände desinfizieren; stets Abstand halten und den Gottesdienst nur besuchen, wenn wir keine Erkältungssymptome spüren.

    Es ist aber auch möglich, Gottesdienste zu Hause zu feiern und – wenn auch nur virtuell – gemeinsam mit anderen in nah und fern zu singen und zu beten: dank Fernsehen, Radio und Internet.

    Weiter